Laserbehandlung
Die sanfte Variante beim Zahnarzt

Laserzahnmedizin -
schmerzarm und schonend

Gebündeltes Licht für viele Einsatzmöglichkeiten

Das Lasergerät sendet einen gebündelten und energiereichen Lichtstrahl aus. Je nach Wellenlänge des Laserlichts erzielt man am Zahnfleisch oder an der Zahnhartsubstanz unterschiedliche Wirkungen. Unser hochmoderner Kombinationslaser deckt mit zwei Wellenlängen alle wichtigen Behandlungen ab.

Die Behandlung mit modernen Lasern schont das Gewebe, fördert die Heilung und reduziert den Schmerz.

Hier können Sie die Vorteile der Laserbehandlung nutzen:

  • Parodontitis
  • chirurgische Eingriffe
  • Karies
  • Herpes und Aphthen
  • empfindliche Zahnhälse

Bei der Parodontitis-Behandlung

Bei Zahnfleischerkrankungen zeigt sich die besondere Stärke des Lasers: Zuverlässig tötet er in den Zahnfleischtaschen die krankheitsverursachenden Bakterien ab. Auch bei tieferen Taschen kann dadurch auf eine Operation verzichtet werden.
Die schonende Entfernung des entzündeten Gewebes regt die Heilung an, die Taschentiefe nimmt ohne zusätzliche Gabe von Antibiotika ab.

Bei chirurgischen Eingriffen

Bei operativen Eingriffen wie der Entfernung von störenden Lippenbändchen oder bei Operationen am Zahnfleisch, bei Implantationen oder Zahnentfernungen ist der Laser eine schonende Alternative zum Skalpell. Er verursacht kaum Blutungen, da die Blutgefäße praktisch „verschweißt“ werden. Die Heilung verläuft unkomplizierter, da die Wunde zugleich keimfrei wird. Hier reicht manchmal eine oberflächliche Betäubung – ohne Spritze.


Bei der Kariesbehandlung

Der Laser blitzt die erkrankte Zahnsubstanz weg oder pulverisiert sie. Kariesbakterien werden zuverlässig abgetötet. Das schützt die Zahnsubstanz vor einer neuen Karieserkrankung. Die Kariesbehandlung mit dem Laser ist im Vergleich zum Bohren schmerzarm, leise und ohne lästige Vibrationen. Bei dem leichten Pochen am Zahn brauchen die meisten Patienten keine Betäubung. Gerade bei Kindern mit Zahnarztangst oder Angst vor der Spritze ist das eine große Erleichterung. Die heute üblichen Kompositfüllungen haften besser am Zahn, sodass weniger gesunde Zahnsubstanz entfernt werden muss. Alte Amalgam- oder Goldfüllungen können mit dem Laser leider nicht entfernt werden und auch die Vorbereitung für eine Zahnkrone erfordert zusätzlich rotierende Instrumente.

Bei der Behandlung von Herpes und Aphthen

Auch hier wird die Wundoberfläche „sterilisiert“ und außerdem das Gewebe zur Heilung angeregt. Das senkt die Dauer und die Intensität der Schmerzen.

Bei der Behandlung von empfindlichen Zahnhälsen

Sie leiden an empfindlichen Zahnhälsen? Kalte oder heiße Speisen oder Getränke verursachen bei Ihnen Schmerzen? Dann sind freiliegende kleine Dentinkanäle die Ursache. Sie leiten den Temperaturreiz direkt an den Nerv weiter und dies führt zur Schmerzreaktion. Diese feinen Kanäle „verschweißt“ der Laser in kurzer Zeit dauerhaft. Der Zahn wird sofort unempfindlicher.